Unser Herz gehört den Kindern von Mustang

Seit über 10 Jahren engagiert sich Elisabeth Erne mit ihrer ganzen Kraft für die Kinder im vergessenen Königreich Mustang. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei stets von Familie und Freunden. Ihre Arbeit trug Früchte, und im Laufe der Jahre hat sich die Zahl der Gönner und Sponsoren über die ganze Schweiz ausgeweitet.

Motiviert durch den Erfolg und zur Schaffung klarer Strukturen wurde im Januar 2009 die Stiftung «Himalaya’s Children» ins Leben gerufen, um Kindern im Königreich Mustang, welche aus minderbemittelten Familien stammen, eine schulische Ausbildung zu ermöglichen. Die von Lama Ngawang gegründete Great Compassion Boarding School steht dabei im Zentrum des Engagements.

Im Namen der Stiftung suchen wir neue Paten, koordinieren und begleiten die Patenschaften oder vergeben Stipendien. Als Bindeglied zwischen Pate und Kind informieren wir jährlich über die Entwicklung des Kindes beziehungsweise die schulischen Fortschritte sowie über das Gedeihen der Great Compassion Boarding School. Der Geschäftsleitung der Schule stehen wir als Berater und Begleiter zur Seite. Weiter beteiligen wir uns finanziell am Bau und am Unterhalt von Gebäuden, die als Schul- oder Wohnräume für die Kinder und das Personal dienen.

Bei all unserem Wirken berücksichtigen wir immer den lokalen Lebensstil, die Kultur und die Ethik der Bevölkerung. Wir sind in allen politischen und religiösen Belangen neutral und streben keinen Gewinn an.

Ich möchte mal Pause machen. Trotz Krawatte geht’s nicht immer so einfach. Fragende Kinderaugen. Schwierig zu begreifen was der Lehrer hier erklärt!